Saubere Luft - Bessere Gesundheit - Umweltzone Hannover

Saubere Luft - Bessere Gesundheit - Umweltzone Hannover
 

mit Dr. Frank Mönkeberg (Dipl. Chemiker), Jürgen Mineur (Dipl. Ing., Umweltpolitischer Sprecher der SPD Ratsfraktion), Hans-Georg Kuzni (VW, Abteilung Konzernaußenbeziehungen)
Die Luftqualität in Europa ist trotz einer sich verschärfenden Abgasgesetzgebung schlecht geblieben. Ansteigende Verkehrsdichte ist sicher eine Ursache, eine andere die nach wie vor vorhandenen Schwächen der europäischen Abgasgesetzgebung.
Mit viel Engagement wurden von Kommunen Umweltzonen und Fahrverbote eingerichtet, um

 

vor Ort einen Beitrag zu besserer Luft und damit besseren Lebensbedingungen zu leisten. Wir wollen mit unseren Experten und Ihnen die Zusammenhänge von europäischen Gesetzen und kommunalen Lebens- und Arbeitsbedingungen diskutieren und dabei die neuesten Entwicklungen berichten.

Ort: Vereinsgaststätte Turnerbund Stöcken, Eichsfelder Str. 26
Zeit: 27.5.2015, 19:30 Uhr
Veranstalter: SPD-OV Herrenhausen-Stöcken & SPD-OV Garbsen

 
    ÖPNV     Bürgergesellschaft     Gesundheit     Kommunalpolitik     Mobilität     Niedersachsen     Umwelt und Nachhaltigkeit
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.