Innere Sicherheit // Veranstaltung mit Landesvorsitzenden des BdK Ulf Küch und Landesgeschäftsführer des BdK Matthias Karsch

Veranstaltung 03.02. Innere Sicherheit
 

Innere Sicherheit / Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen
Veranstalter: SPD Ortsverein Herrenhausen-Stöcken, Ort: Bormann Stuben, Stöckener Str. 65, Zeit: 3.2.2015 19:00 Uhr

Fragen der Sicherheit berühren jeden von uns. Eigentlich ist es normal und sicher, wenn wir in Hannover spazieren gehen oder einkaufen. Plötzlich aber kann es ganz anders sein, wie wir in Stöcken im Dezember erleben mußten. Ein junger Mann geht einkaufen und gerät in einen Überfall. Am Ende des Überfalls...

 

ist ein Mensch tot und ein anderer schwerverletzt. In der dunklen Jahreszeit wird in Wohnungen eingebrochen. Nimmt die Kriminalität in Hannover oder Niedersachsen zu? Gibt es Verhaltensweisen, die Straftaten befördern oder verhindern? Darüber wird uns der Vorsitzende des Bundes deutscher Kriminalbeamter Ulf Küch berichten. Ulf Küch und der Landesgeschäftsführer des BdK Matthias Karsch stehen für Ihre Fragen Rede und Antwort. Wir freuen uns über Ihr Interesse. Bringen Sie viele Fragen mit!

Verfügbare Downloads Format Größe
Flyer zur Veranstaltung Innere Sicherheit am 03.02.2015 PDF 67 KB
 
    Innen- und Rechtspolitik     Kommunalpolitik     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.